Hilfsnavigation

 

oft gesucht

Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien

Sonne, Wind, Wasser, Biomasse und Geothermie

Die wichtigsten Energieträger sind bekanntermaßen mit großem Abstand derzeit noch fossiler Natur. Einerseits im Falle von Mobilität und Heizung Erdöl und bei der Erzeugung von Strom sind es Stein- und Braunkohle. Die Ressourcen an diesen fossilen Energieträgern sind begrenzt. Die derzeitige Generation an jungen Eltern werden das Ende des Erdöls im engen Wortsinne wahrscheinlich nicht erleben, aber es wird dann zu teuer zum Verbrennen sein. Und das Ende von Kohle und Gas werden erst deren Enkel oder Urenkel erleben. Aber da auch die Reichweite dieser fossilen Energieträgern begrenzt ist, steigen deren Preise.

Zudem konzentrieren sich die Vorkommen nicht erneuerbaren Primärenergieträgern insbesondere im Falle von Öl und Gas, auf vergleichsweise wenige, teilweise politisch eher instabile Länder. Um unanbhängiger von Preissteigerungen und immer wieder aufflammenden Konflikten zu werden und gleichzeitig  die regionalen Wirtschaftskreisläufe zu stärken, muss deshalb der Einsatz erneuerbarer Energien wesentlich gesteigert werden.

Das Land Hessen bietet auf seinen Webseiten umfassende Informationen über die Erneuerbaren Energien (s. Linkliste
in der rechten Spalte).

Erneuerbare Energien im Nordkreis

Den aktuellen Stand unserer Region, auf ihrem Weg zu 100 % Erneuerbarer Energien, können Sie auf der Seite des Energieportals Mittelhessen finden.

Dort können Sie selbst berechnen, wie hoch das Potenzial in der Stadt Wetter (Hessen), für die Erzeugung von erneuerbaren Energien ist. Dadurch werden eventuell auftretende Fragenbeantwortet.

  • Durch welche Form der Erneuerbaren Energien kann der Strombedarf der Stadt am ehesten gedeckt werden?
  • Wie viel Fläche wird dazu benötigt?
  • Wie hoch ist der Anteil erneuerbarer Energien an unserem momentanen Stromverbrauch?
  • Wo werden diese erneuerbaren Energien eigentlich erzeugt?