Hilfsnavigation

 

oft gesucht

Energie & Klimaschutz

Praxisbeispiele im Nordkreis

Auf dem Weg zu einer klimaschonenden Energieversorgung

Die vier Kommunen des Nordkreises - Cölbe, Lahntal, Münchhausen und Wetter - haben in Sachen zukunftssicherer und klimaschonender Energieversorgung einiges an gute Beispielen vorzuweisen. Diese Praxisbeispiele sollen in dieser Rubrik nach und nach vorgestellt werden. Auf der Klimakonferenz 2014 wurde eine »Zwischenbilanz des Klimaschutzmanagements gezogen.

Über das interkommunale Klimaschutzkonzept hinaus haben die Kommunen sich weitreichende Ziele gesetzt und visieren wie der Landkreis Marburg-Biedenkopf das 100%-Ziel für Erneuerbare Energien an. Mit einem der ersten Nahwärmenetze liegt das »Bioenergiedorf Oberrosphe und mit dem wohl größten in Bürgerhand das »Nahwärmenetz Schönstadt im Nordkreis. In Münchhausen hat sich eine »Bürgerenergiegenossenschaft gegründet und einen großen Solarpark in Oberasphe mitfinanziert.

Darüberhinaus gibt es weitere »Nahwärmenetze, eines der energieeffizientesten Feuerwehrgerätehäuser und »LED-Straßenbeleuchtung in Lahntal, einen »Solaracker und ein »Solarkataster in Cölbe und mit dem »Klimaschutzmanager einen Ansprechpartner für all Ihre Fragen rund um die Energiewende.

Mustergültige Beispiele für die interkommunale Zusammenarbeit sind eine Biogasanlage in Lahntal-Sterzhausen, die ein BHKW in der Wollenbergschule ein »Nahwärmenetz in Wetter speist, das von den Stadftwerke Wetter betrieben wird. sowie der geplante »interkommunale Windpark Wollenberg.

Haben Sie eine Solaranlage, Holzheizung, Wärmepumpe, Windkraftanlage oder eine andere Anlage zur Nutzung erneuerbarer Energien installiert oder haben Sie energieeffizient gebaut? Nutzen Sie die Chance und tragen Sie Ihre Anlage oder Ihr Gebäude auf der Energiekarte ein. Sie helfen mit Ihrem Eintrag, Klimaschutz und Energiewende im Nordkreis sichtbar zu machen, und motivieren damit andere, in ihrem Bereich selbst aktiv zu werden.