Inhalt

Unternehmenskarte erstmalig beantragen

Leistungsnummer: 99108056001000

Leistungsbeschreibung

Die Unternehmenskarten werden an die Unternehmer:innen oder die nach Gesetz, Satzung oder Gesellschaftsvertrag zur Vertretung berufenen Personen ausgegeben bzw. zugestellt.

Die Unternehmer:innen sorgen für die ordnungsgemäße Verwendung der Karten. Zusätzlich haben Sie dafür zu sorgen, dass zu Beginn und am Ende des Fahrzeugeinsatzes für das Unternehmen die Unternehmenskarte in den Fahrtenschreiber eingegeben wird, um den Einsatz des Fahrzeugs dem Unternehmen zuzuordnen.

Die Unternehmer:innen sind verantwortlich für die regelmäßige Speicherung der ausgelesenen Daten aus den Fahrtenschreibern und müssen diese auf Verlangen der Behörden oder deren Beauftragten aushändigen.

Der Antrag ist durch die Unternehmer:innen oder eine vertretungsbefugte Person oder eine bevollmächtigte Person persönlich oder online zu stellen.

Unternehmenskarten werden unpersönlich auf das Unternehmen ausgestellt und grundsätzlich an das Unternehmen direkt übersandt. Die Gültigkeit der Unternehmenserstkarte beträgt 5 Jahre.

Es können mehrere Unternehmenskarten für ein Unternehmen ausgestellt werden. Die Anzahl der auszugebenden Unternehmenskarten in einer Kartennummernserie ist auf maximal 62 Unternehmenskarten pro Unternehmen begrenzt.

Bei darüber hinaus erforderlichen Unternehmenskarten wird die Zuteilung einer weiteren Kartenseriennummer und somit ein neuer Antragsprozess erforderlich.

An wen muss ich mich wenden?

Bitte wenden Sie sich an die Staatliche Technische Überwachung Hessen (TÜH).

Welche Unterlagen werden benötigt?

- Ggf. Zugang des ELSTER-Unternehmenskontos
- Einen Nachweis des Handelsregisters bzw. der Gewerbeanmel-dung
- Als vertretungsberechtigte Person eine Vertretungsvollmacht oder als Inhaber:in des Unternehmens - ein formloses Schreiben mit An-gabe Ihres Namens, Anschrift sowie Geburtstag und -ort.

Welche Fristen muss ich beachten?

Bei erstmaliger Erteilung einer Unternehmenskarte ist keine Frist einzuhalten.

Rechtsgrundlage

Was sollte ich noch wissen?

Weitere Informationen zu den Fahrerkarten und zum digitalen Kontrollgerät erhalten Sie im Internet-Auftritt des Kraftfahrt-Bundesamtes

Verfahrensablauf

Den Antrag zur Erteilung Ihrer Unternehmenskarte mit den erforderli-chen Unterlagen und Angaben können Sie je nach Bundesland onli-ne oder vor Ort 

  • Bei Ihrer örtlichen Fahrerlaubnisbehörde 
  • oder einer anderen zuständigen Stelle (Z.B. TÜV, DEKRA) beantragen. 
  • Um sich online zu identifizieren und Ihre Dokumente zu prü-fen, müssen Sie über die Möglichkeit der Online-Authentifizierung mittels Unternehmenskonto und digitalem Upload der benötigten Unterlagen verfügen. 
  • Sie können den Antrag online über einen Payment-Dienstleister bezahlen. 
  • Die Erstellung einer Unternehmenskarte ist kostenpflichtig. 
  • Im Rahmen der Antragstellung müssen Sie alle geforderten Angaben machen und Unterlagen vorlegen bzw. hochladen.
  • Die zuständige Stelle prüft Ihre Angaben auf Vollständigkeit und Richtigkeit.
  • Nach erfolgreicher Prüfung erstellt das KBA (Kraftfahrt-Bundesamt) die Unternehmenskarte.
  • Die ausgestellte Unternehmenskarte können Sie
    • direkt bei der zuständigen Stelle persönlich abholen oder
    • sich direkt (nach online-Authentifizierung und onli-ne-Bezahlung) vom KBA zuschicken lassen.

Voraussetzungen

Unternehmerkarten werden an den Unternehmer oder die nach Ge-setz, Satzung oder Gesellschaftervertrag zur Vertretung berufenen Personen und Fahrzeughalter ausgegeben, deren Fahrer Beförde-rungen durchführen, die unter den Anwendungsbereich der VO (EG) Nr. 561/2006 fallen oder die Lenk- und Ruhezeiten nach § 1 Fahr-personalverordnung (FPersV) einzuhalten haben oder die nach § 57a Absatz 3 der StVZO Daten aus dem Massespeicher herunterzu-laden haben.

Anträge / Formulare

Formulare vorhanden: Ja
Schriftform erforderlich: Ja
Formlose Antragsstellung möglich: Nein
Persönliches Erscheinen nötig: Nein
 

Fachlich freigegeben durch

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Woh-nen

Fachlich freigegeben am

26.09.2022

Gebühren

  • Gebühr: 30,00 - 45,00 Euro